Mitternachtseinlage

Die drei wunderbaren österreichischen Sängerinnen Zoe, Fräulein Mai und Vera Böhnisch werden um Mitternacht solo, aber auch gemeinsam mit einem Medley das Publikum im Festsaal begeistern.

ZOË

ZOË hat Österreich würdig und erfolgreich in Stockholm vertreten. Vor allem das Publikum hat sie zu seiner Prinzessin erkoren, frenetischer Applaus im Saal und Platz 8 im Publikumsvoting belegen dies eindrucksvoll.

Die junge, charmant-natürliche Österreicherin bringt mit ihren Liedern frischen Wind in die heimische Musikszene. Wochenlang Platz 1 in den Austria Charts sowie die Wahl zur Eurovision Song Contest Teilnehmerin zeigen, wie sehr sie damit vom Publikum angenommen wird.

ZOË singt Französisch und das mit einer Lebendigkeit und einem Esprit, der so verführerisch und mitreißend ist. Man möchte auf der Stelle mit ihr tanzen, ganz entsprechend ihrer musikalischen Aufforderung „Danse avec moi!“

Ihre Texte sind voller Witz und Poesie. Kokett, aber auch nachdenklich behandelt ZOË Themen des Alltags genauso wie die großen Themen der gefundenen und verlorenen, glücklichen und unglücklichen Liebe.

ZOËs Swing überträgt gekonnt Stilelemente des traditionellen französischen Chansons in die Gegenwart! Elemente der 1930er Jahre aus Paris-Belleville spielen dabei, neben Arrangements direkt am Puls der Zeit, eine tragende Rolle. Eine ganz eigene Neuinterpretation des traditionellen französischen Chansons.

Fräulein Mai

Mit acht Jahren wurde die heute unter dem Künstlernamen Fräulein Mai bekannte Sängerin in einer Kinder-Musical-Company für den ORF entdeckt und für Kids4Kids engagiert. Bis 2000 hatte sie Rollen in Sendungen des Kinderprogramms und schließlich ihre erste große Rolle in dem TV-Sechsteiler „Liebe, Lügen, Leidenschaften“ (u.a. mit Maximilian Schell, Barbara Wussow und Christian Kohlund).

Im Rahmen des Eröffnungskonzerts der Wiener Festwochen 2007 stellte sie die Vorab-Single „Born Tonight“ zu ihrem für Herbst 2007 geplanten Debütalbum vor. Die darauf folgende Live-Tournee führte sie unter anderem zum Donauinselfest im Juni 2007.

Erstmals als Bühnenschauspielerin spielte sie ab 11. April 2012 im Wiener Metropol eine Hauptrolle in der Inszenierung des Lustspiels Pension Schöller. Im April 2016 erschien, nun unter dem Künstlernamen Fräulein Mai, die Single Monster. Im Herbst 2016 ist sie Teil der Jury bei der zweiten Ausgabe der ORF-Castingshow „Die Große Chance der Chöre“.