Ein Ball zeigt Flagge

Gelebte Tradition – das ist, wofür ein Ball steht. Der Ball der Wiener Wirtschaft am Samstag, 16. Februar 2019, der sich heuer zum 60. Mal jährt, repräsentiert eine bunte Mischung aus wunderschönen, alten Traditionen, gepaart mit zeitgeistigen Bequemlichkeiten, famosen und glanzvollen Auftritten sowie brennheißen Innovationen.

Nichts steht jedoch deutlicher für die Tradition der Wiener Wirtschaft als die jährliche Fahnenparade. Sie ist ein stolzes Alleinstellungsmerkmal – kein anderer Wiener Ball hat eine vergleichbare Parade.

Schon beim Betreten der Hofburg werden die hereinströmenden Ballgäste von den Fahnen und den Fahnenträgern empfangen, die sich auf der Feststiege positioniert haben. Ein starkes Symbol – alle Gäste merken sofort, dass hier die Wiener Wirtschaft ihre jahrhundertealte Tradition feiert – treffenderweise mit einem genauso traditionellen Ball.

Die Fahnenparade am Ball der Wiener Wirtschaft 2019, Foto © Stefan Bugovsky

Handwerkliche Tradition

Bei der feierlichen Eröffnung um 21 Uhr im Festsaal ziehen neben den Ehrengästen und dem Eröffnungskomitee die etwa 20 Traditionsfahnen vor den Augen tausender Ballgäste durch den Festsaal hindurch ein.

Die Fahnen tragen hochmütig seit Jahrhunderten das Symbol der jeweiligen Wiener Fachorganisationen nach außen und repräsentieren, wie stolz das Handwerk auf ihren Beruf, auf ihre Fähigkeiten sowie auf Erreichtes ist. Die Fahnenparade am Ball der Wiener Wirtschaft ist stark geschichtsbezogen und eine Verneigung vor der handwerklichen und wirtschaftlichen Tradition.

Originalfahnen der Innungen und Zünfte

Im Großen und Ganzen sind es bei jedem Ball die gleichen Fahnen. Bei den Fahnen, welche zum Teil uralt sind, handelt es sich um handgemachte Fahnen von speziellen Innungen und Zünften. Einige der Fahnen haben einen geschätzten Wert von ca. 40.000 € und benötigen einen speziellen Versicherungsschutz.

Dieses Jahr feiert eine Fahne ihre Premiere: die Glaser haben eine neue Fahne, denn ihre historische, welche gut im Archiv gelagert war, ist inzwischen brüchig geworden. In einem komplizierten Verfahren wurde nach dem Vorbild der alten – die Originalfahne wurde mit viel Aufwand fotografiert – eine neue Fahne gemacht. Am 24. Jänner findet die Fahnenweihe statt, gerade rechtzeitig für tags darauf stattfindenden „Glasscherbentanz“ – den Ball der Glaser. Bei der Fahnenweihe werden auch Fahnenträger anderer Innungen erwartet, um die neue Fahne in den Kreisen willkommen zu heißen. Die Originalfahne der Glaser ist in einem Depot im Kunsthistorischen Museum gelandet.

Fahnenparade als Ball-Highlight

Alexander Eppler, Innungsmeister und Spartenobmann Stv. der Dachdecker, Glaser und Spengler, weiß, dass sich die Fahnenparade an großer Beliebtheit erfreut: „Von den Ballbesuchern bekommen wir äußerst positives Feedback zur Fahnenparade. Sie erfreut die Leute, es findet eindeutig Gefallen, dass Traditionen hochgehalten und gelebt werden.“

Die Fahnen werden am Ball jedoch nicht geschwenkt, sie sind zum Teil so schwer, dass man sie am Boden abstellt oder mit Leder- bzw. Tragegurten am Körper festmacht – mit Händen könnte man sie kaum über längere Zeit tragen. Dann werden die Fahnen präsentiert, also schräg gehalten, sodass das gesamte Motiv gesehen werden kann. Würde der Stoff falsch gehalten werden, fiele die Fahne in sich zusammen, und man könnte die Schönheit der Fahne gar nicht erkennen.

Weitere Fahnenparaden der Wiener Wirtschaft

Der Ball der Wiener Wirtschaft ist die größte Veranstaltung, bei der die alten Traditionsfahnen zu sehen sind, aber auch bei anderen Veranstaltungen kommen die Fahnen zum Einsatz. Neben unregelmäßigen, anlassbezogenen Einzelauftritten wie beispielsweise Feierlichkeiten zu Ehren des Schutzpatrons der Innung oder runden Jubiläen der Innungen kommt es seit 10 Jahren bei der „Meisterfeier“ zur Fahnenparade. Dieser Galaabend mit Rahmenprogramm, der im Frühjahr 2019 zum elften Mal stattfindet, feiert alle, die im vergangenen Jahr ihre Meisterprüfung erfolgreich bestanden haben.

Vergleichbar mit der Feststiege der Hofburg stehen auch dort wieder die Fahnenträger mit ihren Fahnen gleich beim Empfang, sodass alle eintretenden Gäste an ihnen vorbeigehen. Danach gibt es bei der feierlichen Eröffnung eine Fahnenparade, bei der die Fahnenträger mit Musik einziehen.

Spezielles Fahnen-Lager

Wenn die Fahnen nicht zur Parade geführt werden, sind sie alle gemeinsam untergebracht. Im Wiener Gewerbehaus in 1030 Wien befindet sich ein eigens gestalteter und dementsprechend klimatisierter Lagerraum, wo die Fahnen schön hängen können. In einigen Monaten zieht das Gewerbehaus um – und mit ihm die Fahnen, um dann im kommenden Jahr wieder am Ball der Wiener Wirtschaft die lange und wichtige Tradition der Wiener Gewerbe zu repräsentieren.

Kartenvorverkauf

Der Kartenvorverkauf läuft bereits, Tickets für die Ballnacht am Samstag, 16. Februar 2019 sind online (Print-At-Home) in unserem Ticketingsystem erhältlich. Bitte klicken Sie folgenden Link:

Seien Sie dabei!
Wir freuen uns auf eine schwungvolle Ballnacht mit Ihnen im Februar!