Die Renaissance der Etikette

Es ist ein besonderer Zauber, der in der Wiener Ballsaison in der Luft liegt. Ein kleiner Ausflug zurück in eine Zeitperiode, in der sich echte Prinzessinnen in den prunkvollen Ballsälen vergnügten und von wohlgekleideten Männern im vollen Umfang der Etikette hofiert wurden.

Wenn sich am 16. Februar 2019 der Ball der Wiener Wirtschaft zum 60. Mal jährt, wird er wieder versprüht – der Alt Wiener Charme eines vergangenen Jahrhunderts. Ein Miteinander, welches gerade in Zeiten, in denen der Umgangston auf verschiedenen Ebenen mittlerweile rüde geworden ist, für eine zauberhaft unbeschwerte Nacht sorgt.

Der Ball bietet eine „Gegenbewegung“ zu den teils raueren Manieren – eine Insel, auf der man sich zu benehmen weiß. In den wunderschönen Ballsälen der Hofburg stimmt auch das ganze Rundherum, korrekte Umgangsformen sind da selbstverständlich zu erwarten.

Hofburg-Ball der Wiener Wirtschaft Renaissance der Etikette

Studie belegt Wunsch nach Etikette

Das richtige Auftreten am Ball, dazu gehören Höflichkeit, gutes Benehmen, Respekt und das Einhalten der Kleidungsvorschriften, ist Ballgästen ein sehr wichtiges Anliegen. Dies zeigt eine neulich präsentierte Studie der KMU-Forschung Austria im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien. Zur Ball-Etikette zählen unter anderem auch das Auffordern zum Tanzen, Rücksicht auf der Tanzfläche zu zeigen und der moderate Umgang mit alkoholischen Getränken.

„Ich persönlich freue mich sehr, dass der Trend am Ball zur Etikette geht, denn das ist ein schönes Miteinander – einfach eine sehr nette, höfliche Art, miteinander umzugehen“, sagt Maria Smodics-Neumann, Spartenobfrau Gewerbe und Handwerk in der Wirtschaftskammer Wien und Abgeordnete zum Nationalrat. „Und ich bin überzeugt, dass ein Gros der Frauen aber auch Männer es durchaus als angenehm empfinden, wenn es einen sehr höflichen Umgangston gibt. Wenn man als Frau schon Prinzessin für eine Nacht ist, dann sollte zum perfekten Kleid, zur passenden Frisur und zum rundum stimmigen Abend auch die Etikette passen.“

Auch Markus Grießler, Spartenobmann der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien, bestätigt dies: „Das ist eine schöne Entwicklung, weil es die Ballkultur in den Vordergrund rückt und auch zeigt, dass der Exportschlager „Wiener Ballkultur“ eine großartige Geschichte ist. Etikette in der Wirtschaft ist genauso wichtig wie auf einem Ball, und dementsprechend wird sicherlich auch am Ball der Wiener Wirtschaft von den Besucherinnen und Besuchern ein starkes Augenmerk auf die Etikette gelegt.“

Auch lägen Tanzkurse im Trend, um einen stilvollen und vor allen Dingen schönen Abend mit der Partnerin bzw. dem Partner zu verbringen. Der Ball der Wiener Wirtschaft ist stolz darauf, auch dieses Mal wieder einen Rahmen zu bieten, welcher die Wiener Ball-Etikette pflegt und lebt, um eine unvergessliche Ballnacht zu bieten – ganz wie zu Kaisers Zeiten.

Kartenvorverkauf

Der Kartenvorverkauf läuft bereits, Tickets für die Ballnacht am Samstag, 16. Februar 2019 sind online (Print-At-Home) in unserem Ticketingsystem erhältlich. Bitte klicken Sie folgenden Link:

Wir freuen uns auf eine schwungvolle Ballnacht mit Ihnen im Februar!