Die Blütezeit des Balls

Eine Ballnacht steht für Unterhaltung, Tanz und traditionelle Lebensfreude. Der Ball der Wiener Wirtschaft hat sich auch am Jubiläumsball – er findet zum 60. Mal statt – wieder einen bunten Strauß an Programmhighlights einfallen lassen, um den Ballgästen am Samstag, 16. Februar 2019 wieder die Wirtschaft mit allen Sinnen erlebbar zu machen.

Unter anderem lädt der Wirtschaftsbund Wien als Organisator jedes Jahr unterschiedliche Sparten und ihre Fachorganisationen ein, um sich am Ball in der Wiener Hofburg zu präsentieren. Diesmal stellen die Gärtner und Floristen eines der Highlights dar.

„Es bedeutet uns viel, dass wir am Ball öffentlich zeigen können, wofür die Berufe Gärtner und Florist stehen – nämlich, dass es ein wunderbares Handwerk ist, und nichts, das man von der Stange bekommen kann. Darüber hinaus können wir vielleicht auch Ballgäste inspirieren, wie man zuhause im eigenen Wohnraum den Innenraum gestalten kann“, erklärt Ing. Herbert Eipeldauer, Innungsmeister Gärtner und Floristen Wiens.

Die Ballgäste dürfen sich auf Themen-Workshops im Foyer freuen.

Workshop „Wohlgeschnittene Obstbäume“

Bei diesem Workshop wird mit „Obstbaumschnitt“ ein sehr gefragtes Thema aufgegriffen, wie Eipeldauer betont: „Das stimmt, die Nachfrage ist sehr groß und das Thema ein ewiges, denn viele Leute sind sich nicht sicher, wie sie es richtig zu tun haben. Obstbaumschnitt betrifft ja mittlerweile nicht mehr nur Leute mit Garten, sondern auch Besitzer der modernen säulenförmigen Obstgehölze, welche man auf Balkonen und Terrassen aufstellen kann.“

Zur Erläuterung bringen die Gärtner und Floristen eigens große, unbelaubte Obstbäume mit (unter anderem Äpfel und Birnen), die gut sichtbar aufgestellt werden und an denen der Schnitt von Profis vorgezeigt wird. Gerne dürfen auch neugierige Ballgäste einen dieser Obstbäume selbst schneiden.

Workshop „Blumengeschmückte Ballgäste“

Gleich daneben zeigen fingerfertige Floristen einen Querschnitt ihrer Handwerkskunst und produzieren kleine, hübsche Blumengestecke. Die Ballgäste können nicht nur live miterleben, wie die Blumen kunstvoll zu Schmuck verarbeitet werden, diese Gestecke kann man auch gleich mitnehmen. „Blumengestecke passen wunderbar zu einem Ball. Sie sind eine gute Ergänzung der feierlichen Outfits, die man sich in die Haare oder ans Revers stecken kann“, begründet Innungsmeister Eipeldauer.

Auch an dieser Station dürfen Ballgäste gerne mit Hilfe der Floristen auch selbst Hand anlegen, wenn sie einmal selbst versuchen möchten, Gestecke zu machen.

Die Blütezeit des Balls - Gärtner und Floristen am Ball der Wiener Wirtschaft

Prunkvolle Installationen bei der Kaiserbüste

Die Feststiege der Hofburg wird auch Schauplatz floraler Schönheit werden. Am Halbstock, links und rechts der bekannten Kaiserbüste, werden zwei verschieden dekorierte Installationen aufgestellt, die zwei differenzierte Aspekte der Kunst der Gärtner und Floristen aufzeigt – die Natürlichkeit sowie die Avantgarde.

Denn die eine Seite des Kaisers präsentiert sich naturnah und arteigen: Floristen dekorieren hier einen immergrünen Raum, vergleichbar mit einem dichten Wald aus Tannen oder Fichten. Die andere Seite der Büste ist betont künstlerisch, eine skurrile Gestaltung aus knorrigen Ästen, die mithilfe von Eprouvetten floristisch belegt sind.

„Es ist nicht das erste Mal, dass wir auf einem Ball solche Installationen aufstellen. Floristen dekorieren natürlich gerne Bälle und sind auch prädestiniert dafür“, sagt Ing. Herbert Eipeldauer, Innungsmeister Gärtner und Floristen Wiens stolz und setzt fort: „Blumen sprechen sowieso für sich, weil sie einfach immer Freude und Leben bringen.“

Kartenvorverkauf

Der Kartenvorverkauf läuft bereits, Tickets für die Ballnacht am Samstag, 16. Februar 2019 sind online (Print-At-Home) in unserem Ticketingsystem erhältlich. Bitte klicken Sie folgenden Link:

Wir freuen uns auf eine schwungvolle Ballnacht mit Ihnen im Februar!